angeln-ostfriesland.de
 

Boddenangeln Februar 2005

Am 3. Februar fuhren wir sechs Ostfriesen nach Rügen, um voller Erwartungen den großen Boddenhechten auf die Schuppen zu rücken. Organisiert wurde das ganze Wochenende von Uli Beyer, unterstützt vom Team Bodden.

Am Donnerstag Nachmittag bezogen wir unsere Unterkünfte. Mit von der Partie waren außerdem neun andere Angler, sowie fünf Guides. Am Abend trafen sich alle in der nahegelegenen Dorfkneipe, um den Ablauf der nachfolgenden Tage abzusprechen.

Gefischt wurde mit drei Anglern und einem Guide in gut ausgerüsteten Booten.

 

Am Freitag morgen startete unsere Gruppe mit Thorsten Schneider und Jens Feißel. Unglaublich aber wahr, schon nach wenigen Würfen war der erste große Boddenhecht im Drill. Nach der Landung war die Freude über einen 23 Pfünder riesig.

 

Nach mehreren mittleren Hechten zwischen 75 und 85 cm attackierte dann erneut ein Kapitaler den Gummifisch: 124 cm lang und 27 Pfund schwer. Was für ein Fisch!!!

Da wir uns sicher waren, diesen Tag ohnehin nicht toppen zu können, beschlossen wir, den Nachmittag über auf Dorsch zu fischen.
Keine Stunde später wurde somit mein erster Gummifisch-Dorsch gelandet. Es folgten noch einige mehr, so dass wir uns am Abend neben den großen Hechten auch noch über 12 Dorsche freuen durften.
Auch die anderen Boote fingen sehr gut, darunter mehrere Hechte über einen Meter Länge. Abends trafen wir uns alle in der Dorfgaststätte, um bei einem Bier und den berühmten Schnitzeln Ideen und Erlebtes auszutauschen.

Am Samstag waren die Bedingungen ähnlich. Einige schöne Hechte fanden den Weg ins Boot (und auch wieder raus), einer davon über 1,20 Meter.

Der Sonntag zeigte nun aber die deutlichen Spuren des Temperaturabfalls. Es musste um jeden Biß gekämpft werden. Trotzdem ließen sich noch ein Paar Boddenhechte und ein 47 er Barsch zum Tanz auffordern.

Am Abend traten dann sechs Gäste Ihre Heimreise an.

Bis dato fing die ganze Gruppe 16 Hechte über einen Meter Länge, zwei davon über 120 cm; nicht zu vergessen wären die schönen Dorsche.

Montags waren wir also nur noch mit drei Booten unterwegs. Zwei schöne Fische von 117 und 111 cm konnten gelandet werden, außerdem einige kleinere Exemplare.

Fazit: Alle fünf Guides kannten sich sehr gut aus, waren äußerst nett und hilfsbereit. Die Unterkünfte waren einfach aber zweckmäßig, die Boddenhechte dick und gesund.

Sehr lustig waren die allabendlichen Treffen; ein interessanter Diavortrag über die Angelmöglichkeiten am Bodden rundete die Sache ab.

Der Bodden hat einen einzigartigen Hechtbestand und liegt in traumhafter Natur. Suuuper Wochenende! Wir kommen wieder, keine Frage!!!

Die Ostfriesen