angeln-ostfriesland.de
 

 

Rheindelta Februar 2017

 

Ostwind der Windstärke 3 bis 4 Bft , sehr hoher Luftdruck und Temperaturen um den Gefrierpunkt, sind sicherlich nicht die besten Bedingungen um fischen zu gehen,

aber die Tour war nunmal geplant und schließlich war Vollmond.

Glücklicher Weise blieben die Wetterbedingungen über einige Tage konstant und die Räuber waren tatsächlich in Beisslaune! Waren wir doch anfangs davon ausgegangen das wir zwar ein paar Hechte aber keine Zander fangen würden, konnten uns Rudi und Erhard beeindruckender Weise vom Gegenteil überzeugen. Quasi auf Ansage zupften die beiden die Glasaugen ins Boot und sicherten somit eine stattliche Mahlzeit für Freitag, für die ganze Truppe . (unbedingt die Entnahmebedingungen vor Ort beachten)

Auch was die Hechte anging, bewiesen die beiden das richtige Gespür und somit konnten einige Fische bis 123 cm in „Skinner“ gelandet werden.

Arno und Jan-Freerk waren ebenfalls sehr zufrieden mit ihrem Fangergebnis. Zwar sprangen keinem von uns die Fische ins Boot aber auch in „Boatox“ landete der ein oder andere Räuber. Die größten Hechte knackten mit 102 und 111 cm die magische Metermarke. Stark!

Arnold und Arend konnten erfreulicher Weise auch einige Meterfische in „Salmoxx“ landen .Die Idee an einer Scharkante stationär auf Hecht zu fischen erwies sich als goldrichtig, was Arends Hechte mit 108 und 110 cm unter Beweis stellten. Einen Tag vorher fing Arnold bereits einen von 105 cm, womit man in drei Angeltage mehr als zufrieden sein darf.

Auch bei Ralf und mir lief es durchaus rund. Bereits am erstenTag, gelang es Ralf, einen Megabarsch ans Tageslicht zu befördern, der mit +4 cm die magische 50cm Schallmauer durchbrach ! Was für ein Ausnahmefisch in „Tomahawk“.

Doch es sollte nicht der einzige Ausreisser bleiben. Zum Ende des zweiten Tages, konnten wir auf einige Hechte zurück blicken, doch das Highlight war kurz vorm dunkel werden ein brutaler Anbiss an meiner Rute. Im Kescher landete ein Hecht von unglaublichen 127 cm ! Was für ein Prachtexemplar.

Gefolgt von einem 115cm Hecht am nächsten Tag plus diverse weitere Hechte, war diesem Angeltrip nichts mehr hinzu zu fügen!

Wir haben wie immer viel gelacht, hervorragend gegessen (Zanderfilet/Wildschweinfrikadellen… Hammer :-) , leckeren Whisky getrunken und unsere einmalige Gemeinschaft gestärkt.

Nach dem Angeln ist vor dem Angeln…..

bis demnächst.

Euer Franky

 

 

 

 

 

Ralf mit einem 54er Barsch ! Ein toller Fisch!  Hier präsentiert Frank einen 127 cm langen Hecht !! Ein Traumfisch
   
 

 

                       Jan-Freerk und seine 102 cm Dame

 

                                     Arno mit 111 cm

 

                                  Arnold 105 cm

 

                                 Arend 108 cm

 

                                  Arend 110 cm

 

                                 Erhard 123 cm

 

 

                          Frank 115 cm

 

 

                            Rudi mit strammen Zander